Suche


Veranstaltungen

Donnerstag, 25. April 2019  09:30 Uhr

Offenes Yoga-Training

Donnerstag, 25. April 2019  11:00 Uhr

Co-Working im Offenen Wohnzimmer

Dienstag, 30. April 2019  09:30 Uhr

Offenes Yoga-Training

Dienstag, 30. April 2019  11:00 Uhr

Co-Working im Offenen Wohnzimmer

Dienstag, 30. April 2019  16:00 Uhr

Mieterberatung im Stadtschloss

Donnerstag, 02. Mai 2019  09:30 Uhr

Offenes Yoga-Training

Donnerstag, 02. Mai 2019  11:00 Uhr

Co-Working im Offenen Wohnzimmer

Sonntag, 05. Mai 2019  11:00 Uhr

Gütermarkt

Dienstag, 07. Mai 2019  09:30 Uhr

Offenes Yoga-Training

Dienstag, 07. Mai 2019  11:00 Uhr

Co-Working im Offenen Wohnzimmer

Logo EnergiesparratgeberMit dem EnergieSpar-Ratgeber können Sie Heiz- und Stromkosten senken

Sanierungsmanagement

Turmstraße (Bild: STATTBAU)

Global Denken, Lokal Handeln. Unter diesem Motto wird seit Februar 2017 die klimagerechte Weiterentwicklung des Industrie- und Wohngebietes Moabit West verfolgt. Dazu werden innerhalb von drei Jahren Projekte zur Energieversorgung und Klimaanpassung mit hoher Strahlkraft auf den Weg gebracht, um die Klimaziele des Bezirks Mitte und des Landes Berlin zu erreichen. Dafür wird:

  • Energieeinsparung vorangetrieben
  • Regenwasserbewirtschaftung gefördert
  • Ressourcenschonendes Wirtschaften unterstützt
  • der öffentliche Nahverkehr sowie Rad- und Fußverkehr gestärkt

Die Anwohner*innen und Gewerbetreibenden im Gebiet sind zum Mitmachen eingeladen. Denn nur gemeinsam lässt sich Klima- und Ressourcenschutz gestalten und Moabit vom innerstädtischen Industrie- und Wohngebiet zu einem grünen und klimaangepassten Quartier für Wohnen und Gewerbe weiterentwickeln.

Das Sanierungsmanagement arbeitet zwar in Kooperation mit dem Quartiersmanagement, ist jedoch unabhängig von dem Städtebauförderprogramm "Soziale Stadt". Es wird durch das KfW-Programm Energetische Stadtsanierung, das Bundesministerium für Umweltschutz, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aus Mitteln des Städtebauförderprogramms Stadtumbau West sowie aus Mitteln der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und des Bezirks Mitte von Berlin gefördert.